1. KONZERT am 16. Juni 2020, 20 Uhr

WINFRIED BÖNIG, Domorganist zu Köln

Geburtstagskonzert:
Ludwig van Beethoven (250 Jahre)
Gabriel Fauré (175 Jahre)
Charles Tournemire (150 Jahre)
Paul Hindemith (125 Jahre)

Marcel Dupré (1886-1971)                                   

Paraphrase sur une mélodie de Beethoven
“Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre“


Gabriel Fauré (1845-1924)                                           
Drei Stücke:

  1. Prélude de Pénélope
  2. Gavotte
  3. Pavane

(Übertragung: Otto Depenheuer)

Gerard Bunk (1888-1958)
Präludium und Fuge über ein Thema aus der Eroica-Symphonie von Beethoven
 
Paul Hindemith (1895-1963)
aus der Symphonie „Mathis der Maler“:
- Engelkonzert 
(Übertragung: Heribert Breuer)

Norman Coke-Jephcott (1893-1962)
Variationen und Fuge über ein Thema von Beethoven

Charles Tournemire (1870-1939)
Improvisation „Victimae paschali laudes”
(Übertragung: Maurice Duruflé) 

2. KONZERT am 23. Juni 2020, 20 Uhr

HOLGER GEHRING, Kreuzkirche Dresden

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Sonate A-Dur op. 65 Nr. 3 

- Con moto maestoso

- Andante tranquillo

 

Fritz Lubrich (1889-1971)
Drei romantische Tonstücke nach Bildern von Arnold Böcklin
- Schweigen im Walde
- Heiliger Hain
- Toteninsel

 

Gustav Adolf Merkel (1827-1885)
Sonate Nr. 2 g-moll op. 42
- Maestoso
- Adagio
- Introduction – Fuge

Arno Landmann (1887-1966)
Variationen über ein Thema von Georg Friedrich Händel op. 29 

3. KONZERT am 30. Juni 2020, 20 Uhr

JOHANNES UNGER, Marienkirche Lübeck

Johann Sebastian Bach (1685-1705) / Franz Liszt (1811-1886)

Einleitung und Fuge aus der Kantate „Ich hatte viel Bekümmernis“ BWV 21

 

Johann Sebastian Bach / Franz Liszt

Adagio aus der Sonate für Violine und Cembalo c-moll BWV 1017 

 

Max Reger (1873-1916)

aus „Neun Stücke für die Orgel“ op. 129:
- Nr. 1 und 2 Toccata und Fuge d-moll
- Nr. 4 Melodia B-Dur
- Nr. 8 und Nr. 9 Präludium und Fuge h-moll

 

César Franck (1822-1890)

Piece en mi bémol 

 

Georg Baker (*1951)

Evocation I

 

Charles Marie Widor (1844-1937)

aus der 7. Symphonie:

- Final 

4. KONZERT am 7. Juli 2020, 20 Uhr

MICHAEL HOPPE, Domorganist Aachen

Charles Tournemire (1870-1939)             
Improvisation „Te Deum“
(Übertragung: Maurice Duruflé) 

 

Gabriel Pierné (1863-1937)
Cantilene, op. 29.2 

 

Lazare Auguste Maquaire (1872-1906)
aus der Symphonie Nr. 1, op. 20: 
- Allegro 
- Andante 

 

Gabriel Pierné (1863-1937)
Prelude, op. 29.1 

 

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
"O Lamm Gottes unschuldig", Choralbearbeitung BWV 656 

 

Gaston Litaize (1909-1991)
aus "Douze Pièces":

- Toccata sur le Veni creator 
- Lied 

 

Louis Vierne (1870-1937)
aus der Symphonie Nr. 2, op. 20:

- Allegro
- Scherzo 

 

Michael Hoppe
Improvisation über „Te Deum“ 

5. KONZERT am 14. Juli 2020, 20 Uhr

ULRICH BRÜGGEMANN, Zweiter Domorganist Köln 

Charles Tournemire (1870-1939)                                 
„Dominica VI post Pentecosten" (aus „LˈOrgue mystique“ op. 57, livre 31):

- Introitus „Dominus fortitudo plebis suae“

- Graduale „Convertere Domine aliquantulum“

- Alleluia

- Offertorium „Perfice gressus“ 

- Communio „Circuibo, et immolabo“

 

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Präludium Opus 39 Nr. 1

Maurice Duruflé (1902-1986)
Suite Opus 5

- Prélude

- Sicilienne     
- Toccata

6. KONZERT am 21. Juli 2020, 20 Uhr

MARCEL ANDREAS OBER, Domorganist Berlin

Thierry Escaich (*1965) 

Evocation II (1998) 

 

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) 

Choral: „Freu dich sehr, o meine Seele“ 

(Bearbeitung für Orgel solo von M. Ober nach der Arie
 „Der Gott, der mir hat versprochen“ aus der Kantate BWV 13)
 

 

Louis Vierne (1870 – 1937)
Sur le Rhin 

(Pièces de Fantaisie 3me Suite op. 54 Nr. 5) 

 

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) 

Präludium und Fuge a-moll BWV 543 

 

Thierry Escaich (*1965) 

aus den „Trois Esquisses” (1991):
- III. Variation sur un souvenir 

 

Louis Vierne (1870 – 1937) 

aus der Symphonie Nr. 5 a-moll op. 47: 
- II. Scherzo
- IV. Larghetto
- V. Final  

7.  28. Juli 2020, 20 Uhr

ARCHITEKTUR UND MUSIK

Eine Domführung mit Musik

Dombaumeister Peter Füssenich
Domorganist Winfried Bönig 

Dieser Abend stellt im Rahmen der Orgelfeierstunden etwas Besonderes dar: Zusammen mit Dombaumeister Peter Füssenich stellt Winfried Bönig den Dom in Bildender Kunst und in Musik vor.

Es werden Kunstwerke aus verschiedenen Jahrhunderten vorgestellt, jeweils gefolgt von Musik aus der Zeit. So soll ein Satz Realität werden, der besonders für die gotischen Dome gilt: „Musik ist klingende Architektur - Architektur ist steingewordene Musik“

8. KONZERT am 4. August 2020, 20 Uhr

FRANZ JOSEF STOIBER, Domorganist Regensburg

„N. J. Schneider zum 70. Geburtstag - Improvisation“  

Improvisation I:                    
Präludium, Variationen und Fuge über ein Lied aus dem Gotteslob 

 

Enjott Schneider (*1950)
Sinfonie Nr. 12 für Orgel „Veni Creator Spiritus“ 

(Franz Josef Stoiber gewidmet)
- I Invocatio „Veni creator spiritus“
- II Colomba dello spirito santo 

- III L’Aqua della vita 

- IV Toccata: Tempesta di fuoco 

 

Improvisation II:
Passacaglia über ein Thema von Peter Planyavsky

Improvisation III:
Orgelsuite: 

- Fonds (Grundstimmen 8’)
- Plein Jeu (Mixturen)
- Soli I
- Flutes
- Anches (Zungen)
- Soli II
- Streicher
- Finale „Das ganze Orchester“ 

9. KONZERT am 11. August 2020, 20 Uhr

MARKUS EICHENLAUB, Domorganist Speyer

Guy Weitz (1883-1970)                           
Fanfare and Gothic March
  

Achille Philip (1879-1958)
Lied
 

Claude Debussy (1862-1918)
Danse (Tarantelle styrienne)
(Orgeltranskription: Thierry Hirsch)

Carl Borromäus Waldeck (1841-1905)     
Orgelfantasie über Motive aus Beethovens Synfonien für Solo-Register 


Frederick William Holloway (1873-1954)
Andante Sinfonico op. 48 

 

Richard Wagner (1813-1883)                   
Das Liebesmahl der Apostel
(Orgelbearbeitung: Enrico Bossi, 1861-1925) 

Edvard Grieg (1843-1907)
„Ave maris stella“
(Orgeltranskription: William Crane Carl, 1865-1936)

Charles-Marie Widor (1844-1937)
aus der 4. Symphonie f-Moll op. 13 Nr. 4
- Scherzo 

Louis Vierne (1870-1937)
aus der 2. Symphonie e-Moll, op. 20
- Final

10. KONZERT am 18. August 2020, 20 Uhr

JOHANNES MATTHIAS MICHEL, Christuskirche Mannheim

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Drei Choralbearbeitungen:
- Fantasia super „Valet will ich dir geben“ BWV 735 

- Es ist gewißlich an der Zeit  BWV 734

- Valet will ich dir geben BWV 736 

 

Christian Heinrich Rinck (1770 – 1846)
Flöten-Concert F-Dur

- Allegro maestoso
- Adagio
- Rondo Allegretto

 

Johannes Matthias Michel (*1962)
Vier Psalmmeditationen für Pedal solo (2004):

- I: Erhalte meinen Gang auf deinen Wegen, daß meine Tritte nicht gleiten (Ps 17, 5)
- II: Du gibst meinen Schritten weiten Raum, daß meine Knöchel nicht wanken (Ps 18, 37)
- III: Sie tappen dahin im Finstern, darum wanken alle Grundfesten der Erde (Ps 82, 5)
- IV: Meine Augen sehen stets auf den Herrn, denn er wird meinen Fuß aus dem Netze ziehn (Ps 25, 15)

 

Sigfrid Karg-Elert (1877 – 1933)
Partita retrospettiva op. 151

  1. Phantasie
  2. Dialogo
  3. Minuetto malinconico
  4. Finale alla Solfeggio

11. KONZERT am 25. August 2020, 20 Uhr

SEBASTIAN KÜCHLER-BLESSING, Domorganist Essen

Sebastian Küchler-Blessing               
Improvisation: Intrada 


Zum Jubiläum: eine zusammengesetzte Orgelsymphonie 

 

1. Louis Vierne (1870-1937)
aus der Symphonie Nr. 4 g-moll op. 32 :

- Prélude 

  

2. Johann Christian Heinrich Rinck (1770-1846)
Flöten-Konzert op. 55
 

- Adagio 

 

3. Giuseppe Tartini (1692-1770)
Sonate g-moll („Teufelstriller“)
 

- Grave und Allegro assai 

(Orgelbearbeitung: Sebastian Küchler-Blessing) 

 

4. Ludwig van Beethoven (1770-1827)
aus der 5. Symphonie c-moll op. 67
 

- Finale: Allegro 

(Orgelbearbeitung: Sebastian Küchler-Blessing) 

 

Jehan Alain (1911-1940
Intermezzo JA 66bis 

 

Julius Reubke (1834-1858)
Sonate „Der 94. Psalm“: 

- I. Grave – Larghetto – Allegro con fuoco – Grave

Herr Gott, des die Rache ist, erscheine. Erhebe dich, du Richter der

Welt; vergilt den Hoffärtigen, was sie verdienen!

Herr, wie lange sollen die Gottlosen prahlen? 

Witwen und Fremdlinge erwürgen sie und töten die Waisen und sagen: „Der Herr sieht es nicht und Gott Jakobs achtet es nicht.“


- II. Adagio – Lento

Wo der Herr mir nicht hülfe, so läge meine Seele schier in der Stille. Ich hatte viel Bekümmernis in meinem Herzen, aber deine Tröstungen ergötzen meine Seele.


- III. Allegro – Più mosso – Allegro assai

Aber der Herr ist mein Schutz und der Hort meiner Zuversicht. 

Er wird ihnen ihr Unrecht vergelten und sie um ihre Bosheit vertilgen.

12. KONZERT am 1. September 2020, 20 Uhr

WINFRIED BÖNIG, Domorganist zu Köln

Alexandre Guilmant (1837-1911)
Sonate Nr. 5 c-moll op. 80

- I. Allegro appassionato

- II. Adagio

- III. Scherzo

- IV. Recitativo

- V. Choral et Fugue

 

Enjott Schneider (*1950)

aus der 4. Sinfonie „Sinfonia Coloniensis“
(Winfried Bönig gewidmet):

- „Colonia Sancta“ (Reliqienprozession)

 

Franz Liszt (1811-1886)

Präludium und Fuge über BACH